Netzwerke aufbauen und zur Beteiligung motivieren

Das Projekt wächst nur noch mit wenigen Webseiten. Die sind uns wichtig, der Name ist frei oder kann günstig erworben werden. Mit der Verknüpfung werden die Webseiten für den Benutzer interessanter.

Wir sind an einen Punkt angelangt, wo das Projekt nur mit Schwierigkeiten machbar ist. Eine Attacke aus dem Internet bindet unnötig Ressourcen und viele Webseiten können wir kaum noch mit Inhalten füllen. Da setzen wir Schwerpunkte, es ist schade, soviel kann gemacht werden.

Die nationalen Tourismusbüros setzen auf das Internet, doch finden nur wenig Gespräche über Kooperation statt. Wenn wir mit Ideen kommen, so wird auf die Unsinnigkeit weiterer Webseiten betont. Dabei schätzen wir alle die Vielfalt.

Deswegen bleiben wir bei unseren Kooperationsaufruf. Der Punkt, wenn man viel macht, dann nichts mehr richtig, stimmt in unseren Fall kaum, denn wir setzen auf Synergien und glauben an die Zukunft vom Internet im Reisebereich.

Unsere Gliederung heisst „mögliche Arbeiten dank Sponsoring“, wir sind auf Etappen und Inhalte eingegangen. Wenn nun keine Gelder fliessen, so muss die Arbeit dennoch weitergehen, es steckt viel Arbeit in den Projekten. Eine Aufgabe hätte nur Verlierer zur Folge.