Konzept unserer Webprojekte

Was bringt es, wenn wir ständig Beiträge schreiben und immer wieder neue Webseiten gestalten? Werden die Webseiten angenommen?

Reisende informieren sich intensiv im Internet und dies am liebsten in ihrer Umgangssprache, welche für fast 100 Millionen Reisende Deutsch ist. Auch wenn wir schon im transaktionalen Internet mit der «Blockchain» angekommen sind, so ist Internet vor allem eine wichtige Informationsquelle. Mit den neuen Domainendungen ergeben sich viele sinnvolle Bezeichnungen, die wir mit Inhalten füllen.

Bezüglich Klickraten haben wir das «Henne/Ei Problem». Wir sollten zusammenarbeiten, dadurch sehr gute Inhalte schaffen und hervorragende Links bauen. Dann kommt auch der Erfolg, dieser kostet Geld.

Deswegen überlegen wir uns etwas mehr und schreiben zur Geschichte unserer Entwicklung von Reisemarken sowie über die Konzeption.
Geschichte der Reisemarken
Gedanken zur Konzeption